Homepage
 

 

 

Tour 471 Schneeschuhtour - Grosshorn, Chlin Hüreli

Graubünden / Grischun Plattagruppe

Schneeschuhtour Route Avers-Pürt - Pürder Alpa - Grosshorn über obersten N-Grat auf und SO-Grat ab - Chlin Hüreli über NW-Grat auf und NO-Flanke ab - Pürder Alpa - Avers-Pürt Gesamtaufstiegshöhe (m) 980 + 40 im Abstieg Tage 1 Verhältnisse spätwinterlich

Name Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit [1]
 Prominenz
(m) 
[2]
 Dominanz
(m) 
[3]
Eigenstän-
digkeit
 [4]
Grosshorn 2781 1890 900 2:25 G1 71 790 4
Chlin Hüreli 2789 2710 80 0:25 G1 39 750 4
Am Grosshorn

Am Gipfel des Grosshorn. Das Chlin Hüreli und den Bergrücken dorthin erkennt man genau in Bildmitte, darüber steigt das Tscheichhorn auf.

 

Piz Platta

Blick über das Tal des Averser Rhein gegen Piz Platta (links) und Mazzaspitz (rechts).

 

Fotos: Thehighrisepages.de

Anfahrt von der Schnellstraße Chur - San-Bernardino-Pass über das Ferreratal nach Avers. P "Grosshorn" kurz vor dem Ortssteil Pürt auf etwa 1930m. Auch gute Busverbindung (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom Ort auf bez. Wanderweg hinab zum Steg über den Averser Rhein (1890m). Jenseits den steilen offenen Hang links vom Capettawald hinauf. Man bleibt dabei rechts vom tief eingegrabenen Tobel des Pürder Bach. Nach etwa 100hm lehnt sich der Hang allmählich zurück um in das sanft kuppige, völlig offene Gelände der Pürder Alpa überzugehen. Nun länger südwestwärts aufs Grosshorn zu, an geeigneter Stelle durch den Einschnitt des Cherlibach und wieder über weite Hänge bis nahe an den Gipfel. Rechts unter ihm vorbei um zum oberen Nordgrat zu gelangen. Über diesen nach links auf den Gipfelkamm. Der Gipfelsteinmann auf dem höchsten Punkt ist nach 2:25 erreicht.
Zum Chlin Hüreli geht es über die Schneide des Verbindungsgrates: Nach einem kurzen Abstieg bis auf etwa 2710m folgt Aufwurf P 2751 (Steindaube). Nach einer flachen Einsattelung zieht der hier breitere Rücken mittelsteil zur Gipfelkuppe hoch (0:25).
Abstieg: Zurück zur letzten Einsattelung. Dort nach rechts über die völlig freie, gut mittelsteile Nordostflanke zur weiten Pürder Alpa hinab. Vor dem Cherlibach-Tobel stößt man wieder auf die Aufstiegsspur. Übriger Abstieg wie Aufstieg (1:50).

  • Schifahrer werden auf dem Weg zum zweiten Gipfel eher zum Gipfelfuß des Grosshorn abfahren um darauf über die o.g. Nordostflanke des Chlin Hüreli aufzusteigen.
  • Bei höherer Lawinengefahr ist es sicherer, das Chlin Hüreli über seinen sanften Nordostrücken anzugehen.
  • Das Chlin Hüreli wird in älteren Ausgaben der LKS hochdeutsch mit Kleinhorn angegeben. Der Ausgangsort Pürt findet sich auch als Pürd.
  • Das Chlin Hüreli findet sich fehlerhaft auch mit 2798m.
  • Mitte April bei viel Sonne begangen. Schnee trotz klarer Nacht bereits ab Vormittag unsäglich aufgeweicht, somit deutlich überhöhte Abstiegszeit. Derart endlose Wühlerei im tiefsten Sulzschnee lässt doch Zweifel am Sinn mancher Tour aufkommen. Eventuell besser nur bis März begehen. Bei guten Schneeverhältnissen abgesehen vom Hang über dem Averser Rhein sehr gut geeignetes Tourengelände.

 

  • Komplette Wegstrecke (7.7 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de