Homepage
 

 

 

Tour 355 - Kohlbergspitze

Tirol Ammergauer Alpen Danielgruppe

Bergtour Route Bichlbach - SO-Flanke Gesamtaufstiegshöhe (m) 1140 Tage 1 Verhältnisse spätherbstlich

Max
(m)
Min
(m)
Aufstiegs-
höhe (m)
 Aufstiegs-
zeit (h)
 Schwierig-
keit[1]
 Prominenz
(m)
[2]
 Dominanz
(m)
[3]
Eigenstän-
digkeit
[4]
2202 1070 1140 3:05 BW1 179 3200 3

Mieminger Gebirge

Das Mieminger Gebirge über dem Ehrwalder Becken im Südosten. Links erhebt sich das Zugspitzmassiv, davor die Upsspitze.

 

Plansee

Gipfelausblick im Nordwesten mit dem Plansee. Mitte rechts erhebt sich der Säuling.

 


Kohlbergspitze

Überblick aus SSO von der Bleispitze über Bichlbach hinweg gegen die Kohlbergspitze (rechts). Im Hintergrund erheben sich die Tannheimer Berge mit der Köllenspitze.

 

Pitzenegg und Kohlbergspitze

Pitzenegg (links) und Kohlbergspitze (Mitte rechts) aus Nordwesten vom Plansee.

Anfahrt aus Westen über Reutte, aus Osten über Ehrwald, nach Bichlbach. P beim Tourismusbüro neben der Kirche St. Lorenz (s.a. Bing Maps, Wetter bei weather.com).

Vom P nordostwärts, dem Wegweiser zur "Kohlbergspitze" folgend, unter der nahen Bundesstraße und wenig weiter links unter den Eisenbahngleisen hindurch. Auf flachem Fahrweg über den Moosbach und zum nahen Bergfuß des Kohlberg. Hier nach einer Wegtafel auf steinigem Steig in Serpentinen durch lichten Wald empor. Bald zieht der Pfad nach rechts. Weiter oben geht es unterhalb einer versteckten Jagdhütte (1568m) vorbei und man passiert einen Brunnen. Danach stößt man an einer Lichtung auf eine beschilderte Verzweigung. Hier rechts haltend weiter, einen bald hier von rechts einmündenden Forstweg passiert man und steigt auf dem Wurzelpfad weiter bergan. Aussichtsreich durch einen Latschenkessel zunächst weit nach Nordosten zu einer weiteren Verzweigung auf etwa 1840m. Dort links weiter. Man umgeht dabei einen vom östlichen Nebengipfel (P 2199) der Kohlbergspitze herabziehenden Rücken und quert nahezu eben durch Latschen nach Westen bis kurz vor einen vom Gipfel herabziehenden Graben. Rechts des Grabens hinauf und darüber auf einem breiten Wiesenrücken ans große, weithin sichtbare Gipfelkreuz (3:05).
Abstieg auf dem Anstiegsweg in 2:25.

  • Die Kohlbergspitze ist die letzte größere Erhebung im vom Daniel nördlich des Zwischentorental nach Westen ziehen Kamm. Der Berg ist auf durchgängig markierten und ausgeschilderten, guten Wegen zu erreichen. Nach Norden hin bricht der Berg über langen und hohen Wänden ins abgeschiedene Grüblekar ab.
  • Vollständig südseitige Anstiegsroute. Von Beginn an bieten sich herrliche Ausblicke in die gegenüber liegenden Lechtaler Alpen. Weiter oben zeigen sich das Mieminger Gebirge und das markante Zugspitzmassiv. Im Süden dehnen sich die östlichen Lechtaler Alpen mit Gartnerwand, Roter Stein und Thaneller aus. Weiter im Westen entdeckt man die Allgäuer Alpen, dann die vorgelagerten Tannheimer Berge mit der Köllenspitze. Im Norden eröffnet sich ein äußerst begeisternder Blick auf den fjordartig eingerahmten Plansee.
  • An den ausgedehnten Lawinenverbauungen in der oberen Südflanke darf man sich nicht stören.
  • Der Ausgangspunkt ist auch gut mit der Bahn erreichbar.
  • Vergl. auch Tour 1426 zum westlich benachbarten Hochjoch.
  • Alternative Namen: Zigerstein, Zingerstein. Üblicherweise aber nur für einen deutlich tiefer im Südwesten stehenden, kleinen Felsturm verwendet.

 

  • Anstiegsweg (5,6 Kilometer) zum Download als GPX-Datei.

 

Fotos: Thehighrisepages.de

                                 

 

   

[ Startseite | Zurück | Legende | Links | Suchen | Hilfe | Impressum | Haftung | Seitenanfang ]
© Thehighrisepages.de